Über mich

Multimedia-Redakteurin, Instastorytellerin und Journalistin.

Am liebsten erzähle ich im Internet Geschichten aus Kultur, Medien, Gesellschaft.
Aufgewachsen bin ich im Schwabenländle, zwischen Stuttgart und Alb. Hab Skandinavistik und Empirische Kulturwissenschaft in Tübingen und Linköping/ Schweden studiert. Danach bei Praktika, meinem Volontariat in der Hochschulkommunikation, bei festen und freien Tätigkeiten in TV- und Online-Redaktionen Erfahrungen gesammelt.

WAS ICH MÖCHTE: Neue Herausforderungen, mich weiterentwickeln und weiterbilden. Für eine junge Zielgruppe produzieren. Menschen zum Lacken bringen und zum Grübeln anregen.

WAS ICH KANN: Multimedialen Content produzieren und mit dem Smartphone Geschichten erzählen – von Konzept, Recherche, über Interview bis hin zum Schnitt. Social Media konzeptionell bedienen, bestücken, betreuen. Webseiten managen. Podcasten.

Was ich gerade mache (Now-Page frei nach Derek Sivers, inspiriert von Kato)

  • Seit März 2021 arbeite ich als Online-Redakteurin bei den Badischen Neuesten Nachrichten. Dort bereite ich Artikel für Online auf, schreibe Meldungen und Artikel, betreue ab und zu auch Social Media.
  • Multimediales Arbeiten macht mir am meisten Spaß. Ich mag es, eine Geschichte für mehrere Ausspielwege zu denken.
  • Mein Urlaubsziel ist meist Nordeuropa, vor allem Schweden. Nicht nur, weil ich Skandinavistik studiert habe. Spätestens in meinem Erasmus-Jahr habe ich Land, Kultur und Menschen ins Herz geschlossen. Ich liebe die Natur, die Mode, das Interior Design, all die Flohmärkte und Second Hand Läden und natürlich Fika. Heimlich träume ich davon, auszuwandern. Oder ein schwedisches Café zu eröffnen.
  • Ich verbringe viel zu viel Zeit auf Instagram und YouTube. Am liebsten schaue ich Pflanzen- und DIY-Videos und manchmal baue ich auch tatsächlich etwas nach.
  • Mein guilty pleasure: Ich bin No Angels Fan bin: Zu 16,38% ironisch, aber sonst ganz ernst. Mein nicht ganz heimlicher Traum: Ich wäre gern der 5. Engel oder zumindest Teil einer No Angels Coverband. Da das aktuell noch unrealistisch erscheint, ist mein (unregelmäßiger) No Angels Newsletter ein Ersatz dafür.
  • Ich habe in meiner Jugend sehr lange ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Spätestens mit dem Einstieg in die Arbeitswelt habe ich damit aber aufgehört. Gerne würde ich mich nebenbei wieder ehrenamtlich engagieren.